Startseite

St.Gallen-Appenzell mit viel Pech Letzter

11.11.2021

BV St.Gallen-Appenzell rutscht mit weiterhin viel Pech auf den letzten Tabellenrang

NLA:
In Runde 5 hiess am vergangen Samstag der Gegner BC Yverdon-les-Bains. Die Westschweizer verfügen über ein beachtliches Ausländerkader. Unter anderem Frankreichs Nummer 1 Brice Leverdez. In den ersten beiden Sätzen dominierte unsere Nummer 1, Rehan Diaz, den an Weltranglistennummer 38 stehenden Franzosen klar. Dennoch behielt der erfahrene Leverdez die Vorderhand und gewann schlussendlich in einem hochstehenden Duell in 4 Sätzen. Joel König und Rinoy Manavalan konnten das zweite bzw. das dritte Herreneinzel jeweils für sich entscheiden. Dies blieben die einzigen beiden Spiele, welche die BV gewinnen konnte. Unglücklich geschlagen geben mussten sich Jenny Kobelt und Aline Müller im 5. Satz mit 10:12 im Damendoppel. Teamcaptain Diaz meinte, es wäre ein Sieg oder zumindest ein Remis möglich gewesen und entsprechend war die Stimmung nach der 2:6-Niederlage in St.Gallen.

Am Sonntag mussten die St.Galler nach La Chaux-de-Fonds reisen, wo sie gegen das Schlusslicht spielten. Auch hier war klar ein Sieg das angestrebte Ziel, trotz des verletzungsbedingten Ausfalls unserer Topscorerin Jenjira Stadelmann. Joel König konnte wiederum das zweite Herreneinzel gewinnen und war ebenfalls im Mixed an der Seite von Aline Müller erfolgreich. Joel unterstreicht erneut seine starke Form und zeigt, wie wichtig er für das Team ist. Nach dem 5 Satz Erfolg vom Vortag musste Rinoy Manavalan erneut über 5 Sätze, wo er sich jedoch 9:11 im Entscheidungssatz geschlagen geben musste. Das letzte Spiel konnte Rehan Diaz auf dem ersten Herreneinzel für sich entscheiden und so hiess das Schlussresultat 3:5. Das Ziel vom Sieg konnte wiederum nicht erreicht werden.

NLB:
Auch das zweite Team kämpft gegen den Abstieg und spielte am Samstag gegen den BC Zürich. Die Zürcher kamen mit einem sehr starken Team nach St.Gallen - mitunter 2 NLA-Spieler. Das Ziel hiess also mindestens einen Punkt für die Heimmannschaft holen. Einmal mehr konnte Katja Hutter ihre starke Form unter Beweis stellen. An der Seite von Routinier Petra Petersen konnten sie ihr Damendoppel klar gewinnen. Ebenfalls zeigten die beiden Junioren Timo Baldegger und Andri Niedermann, dass sie ein eingespieltes und starkes Doppel sind und konnten in 4 Sätzen den zweiten und letzten Sieg für die St.Galler gewinnen und so den angestrebten Punkt holen. Enorm unglücklich musste sich Jan Scheffler und Petra Petersen im Mixed geschlagen geben. Im 5. Satz spielten sie sich zum Stand von 14:14, wo sie den letzten und entscheidenden Punkt leider den Zürchern überlassen mussten.

Am Sonntag reiste unsere NLB-Mannschaft nach Zug. In spannenden Partien erkämpfte sich das zweite Team erneut einen wertvollen Punkt im Kampf gegen den Abstieg, jedoch wäre mehr drin gewesen. Gleich in 3 Spielen mussten sich die Spieler der BV im 4. und/oder 5. Satz geschlagen geben. Die einzigen 2 Siege konnte sich Fabian Specht im ersten Herrendoppel an der Seite von Timo Baldegger und im Mixeddoppel an der Seite von Jenny Kobelt erkämpfen.

1.Liga:
Das 1.Liga-Team der BV spielte am vergangenen Wochenende nur eine Partie, diese jedoch äusserst erfolgreich. Gegen das letzt platzierte Team Liechtenstein gaben die St.Galler lediglich 1 Satz ab und gewannen so verdient mit 7:0, was sie auf den Tabellenrang 3 bringt.

Foto: Kurt Frischknecht