Startseite

IC-Betrieb per sofort unterbrochen

29.10.2020

Das Nationalligakomitee von Swiss Badminton hat heute morgen bekannt gegeben, dass der gesamte IC-Betrieb bis mind. Ende November unterbrochen wird. Dies aufgrund der neuen Corona-Bestimmungen des Bundes und der Kanton. Wir hoffen sehr, dass sich die aktuelle Situation bessert und wir ab Dezember wieder den IC-Betrieb aufnehmen können und die Spiele nachholen können.

Wir hoffen euch schon bald wieder bei uns an den Matches begrüssen zu dürfen.
Bleibt gesund!

Hier noch die Aussage des Nationalligakomitees und deren Überlegungen:

Liebe Nationalligavertreter/innen
Wir Ihr sicherlich den Medien entnommen habt, hat der Bund gestern weitere Massnahmen zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie beschlossen, die auch den Sport betreffen. Badminton ist grundsätzlich zwar noch gestattet (keine Kontaktsportart), jedoch gibt es auch hier erhebliche Einschränkungen. Daher hat der ZV von SB an einer Sitzung gestern Abend beschlossen, den Interclub-Betrieb bis mind. Ende November zu unterbrechen (Kommunikation von SB folgt).
Diskutiert wurde, ob dieser Unterbruch auch für die Nationalliga gelten soll, da der Profisport von den Restriktionen (teilweise) ausgenommen ist. Der ZV ist einheitlich zum Entscheidung gekommen, dass es keinen Sinn macht, für die Nationalliga eine Ausnahme zu machen (auch wenn viele der Spieler/innen unbedingt spielen möchten). Die Gründe für den Entscheid waren u.a.:

- Allenfalls die NLA kann als «Profiliga» angesehen werden (die NLB eher nicht)
- Viele Spieler trainieren aber in ihren Vereinen, dort gelten die Profiregeln nicht; das Training ist nicht mehr flächendeckend möglich – oder nur unter grossen Einschränkungen – somit ist keine Chancengleichheit mehr gegeben
- Einige Kantone / Gemeinden haben bereits den Sport komplett untersagt oder massiv eingeschränkt, so dass überhaupt nicht gespielt werden kann / darf
- Bereits am letzten Wochenende waren etliche Spieler / Mannschaften von Erkrankungen / Verdachtsfällen direkt oder indirekt betroffen – die werden eher noch zunehmen und die Gesundheit unserer Spieler muss Priorität haben
- Es ist davon auszugehen, dass es weitere Restriktionen seitens einzelner Kantone aber auch Gemeinden geben wird (z.B. dass die Sporthallen lokal geschlossen werden)
- Keine Planungssicherheit mehr …

Leider ist nun eingetroffen, was wir alle uns nicht gewünscht haben. Wir werden die Situation genau beobachten und sobald die Entwicklung einigermassen abgeschätzt werden kann, uns überlegen wie die Saison fortgesetzt werden kann. Spätestens Mitte November werden wir (NLK) uns wieder bei Euch melden und Euch ein Update geben.

Soweit für den Moment – wir wünschen Euch allen Gesundheit und alles Gute,
Caroline, Martin und Olaf