Startseite

Abstieg nach 16 Jahren in der NLA

21.03.2022

Bereits zu Beginn der letzten Doppelrunde am vergangenen Wochenende stand fest, dass die 1. Mannschaft den Ligaerhalt nicht schafft und nach 16 Jahren in der höchsten Liga muss die BV in die zweithöchste Liga absteigen. Die BV schaut auf eine enorm unglückliche Saison zurück mit enorm vielen Ausfällen. In der kompletten ersten hälfte der Saison musste die BV auf ihre wertvollste Spielerin Jenjira Stadelmann verzichten. Sie trug eine hartnäckige Verletzung am Fuss mit sich, die sich erst zu Beginn dieses Jahres wieder komplett heilte. Des Weiteren klagte unsere Nr. 1 Rehan Diaz während 4 Begegnungen über Schulterprobleme. Dann in der zweiten Doppelrunde der zweiten Saisonhälfte viel wiederum Jenjira und auch Aline Müller coronabedingt aus und als ob das nicht schon genug gewesen wäre, hat sich unser punktesicherste Spieler Joel König vor den letzten beiden Doppelrunden am Fuss verletzt und konnte auch nicht spielen. Geprägt von dieser rabenschwarzen Saison hiess das Motto zur letzten Runde einen ehrenvollen Abschluss erspielen. Dies gelang nur bedingt. Am Samstag spielte die BV gegen den BC Zürich in knappen Spielen zog die BV gleich in 7 der 8 Partien den kürzeren und musste sich so ohne Punkte gegen ein stark aufspielendes Zürich geschlagen geben. Am Sonntag lief es einbisschen besser und zwar konnte Rehan Diaz das Herreneinzel 1 souverän gewinnen und konnte so einen versöhnlichen Saisonabschluss für sich ziehen. Auch unser zweite Indonesier Auditya Hidayat konnte an der Seite von Rinoy Manavalan das 2. Herrendoppel gewinnen. Dies blieben die einzigen Spiele, die die BV im letzten Spiel der Saison gewinnen konnte.

NLB schafft Klassenerhalt
Der begehrte Platz 6 geriet für das NLB-Team der BV St.Gallen-Appenzell am letzten Interclubwochenende nicht mehr in Gefahr. Die zwei knappen Niederlagen gegen den BC Zürich 2 und den BC Zug reichten am Ende, um dem Abstieg zu entkommen.

Besonders erfreulich am Wochenende war der Einsatz des heimischen Nachwuchses. So spielten Leander Züst (Jahrgang 2006), Liron Ubieto (Jahrgang 2005) und Luis Gloor (Jahrgang 2005) zum ersten Mal in der zweithöchsten Spielklasse. Sie zeigten durchwegs ansprechende Leistungen; Züst konnte sogar seine ersten beiden Siege einfahren. Auch bei den Damen überzeugten besonders die jüngsten Spielerinnen. Anic Metzger (Jahrgang 2007) gewann am Wochenende ebenfalls zwei von vier Partien. Und Vivien Schläpfer (Jahrgang 2006), die nur am Sonntag im Einsatz stand, brillierte mit einem Erfolg im Dameneinzel gegen die erfahrene Zugerin Simone von Rotz.

Mit insgesamt 25 Punkten hielt die BV St.Gallen-Appenzell 2 das Team Argovia 2 (20 Punkte) und Uster Oberland (15 Punkte) deutlich auf Distanz. Uster Oberland steigt direkt in die Erstliga ab, Argovia 2 muss in die Barrage.
Foto: Kurt Frischknecht